Florestan und Eusebius-Preis

Sonderpreis beim Regionalwettbwerb „Jugend-musiziert“ in Hochfranken

Der Florestan und Eusebius-Preis ist ein Sonderpreis zur Förderung der jungen Musikerinnen und Musiker in der Region Hochfranken. Verliehen wird der Preis jedes Jahr im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend musiziert“, Regionalwettbewerb Hochfranken.

Dieser Preis beinhaltet einen Geldwert in Höhe von 300 Euro sowie 3 Auftrittsmöglichkeiten in den Nachswuchskonzerten des TKVs Hochfranken.

Sein Name ist inspiriert von Robert Schumann. Er erfand für seine Arbeit als Musikkritiker die Fantasiefiguren Florestan und Eusebius. Ihre unterschiedlichen Charaktere verwendete Schumann um unterschiedliche Sichtweisen darzustellen. Ursprünglich entstammte die Idee von Jean Paul, der in seinem Roman „Flegeljahre“ mit den Zwillingsbrüder Valt und Wult das Urbild für Florestan und Eusebius erschuff. Die Wurzel bei Jean Paul schafft im weiten Sinne eine Verbindung zur Region Hochfranken, da Jean Paul viele Jahre hier in Schwarzenbach a.d. Saale wirkte.

Dr. Wofram Graf über den Florestan und Eusebius-Preis …

Bisherige Preisträger: