Übergabe des „Jean Paul-Preises“ an Jakob Böger innerhalb des Preisträgerkonzertes des Landeswettbewerbs „Jugend Musiziert“ Bayern 2019

Jakob Böger, Akkordeon
Preisträger Jakob Böger am Akkordeon (Foto: Frank Mertel, FrankysPhotographix)

Zum Konzert am11. Mai 18:00 Uhr überreichte der 1. Vorsitzende des Tonkünstlerverbandes Hochfranken e.V. Markus Jung nach seiner treffenden Rede im Festsaal der Freiheitshalle Hof den „Jean Paul-Preis“ an den jungen Akkordeonisten Jakob Böger. Jakob spielte zuvor virtuos einen Teil seines Wettbewerbsprogramms.

1. Vorsitzender Markus Jung bei seiner Laudatio (Foto: Frank Mertel, FrankysPhotographix)

Der „Jean Paul-Preis“ wurde 2019 erstmalig beim Landeswettbewerb „Jugend Musiziert“ vergeben. Grund für diesen neuen Preis ist zum einen die Förderung der regionalen Jugend im Kulturbereich, wie sie seit Jahren vom Verband und den Kooperationspartnern betrieben wird, aber auch die Besonderheit, dass 2019 der Landeswettbewerb Bayern von „Jugend musiziert“ in Hochfranken – genauer gesagt in Hof – stattfand.

Christa Klie (Stellv. Vorsitzende), Markus Jung (1.Vorsitzender), Preisträger Jakob Böger (Akkordeon), Susanne Dick (AS-Bau Hof GmbH) & Barbara Sprinzl (Eagle Products Textil GmbH) nach dem Konzert (Foto: TKV-Archiv)

Dies war und ist Anlass genug, einem vielversprechenden Talent eine Bestätigung zu geben, weiter zu machen. Jakob Böger erhält nun erstmals den „Jean Paul-Preis“ 2019, den der „Tonkünstlerverband Hochfranken e.V.“ zusammen mit den Sponsorenpartnern „Eagle Products Textil GmbH“ und „AS-Bau Hof GmbH“ aus der Region für den Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ ausgelobt hat. Der „Jean Paul-Preis“ wäre ohne diese zwei höchst engagierten Firmen, welche sich seit geraumer Zeit auch den Kindern und Jugendlichen der Region und deren musikalischer Bildung verpflichtet fühlen, so nicht möglich gewesen.